+49 2525 2824 Thomas.Dreier@schuhhaus-dreier.de Schuhhaus Dreier KG, 59269 Beckum

Mein Kleidungsstil? Am liebsten natürlich!

Bei Öko-Mode denkt manch einer vielleicht immer noch an Gesundheitslatschen, selbst gestrickte Pullover und unförmige Schlabberhosen.

Von wegen! Green Fashion kann ganz schön modisch sein. Wie wir uns am besten ganz natürlich kleiden und welche Rolle Schuhe dabei spielen, erfahrt ihr hier.

Spürt ihr es auch? Dieses Gefühl der Hektik? Fühlt ihr euch auch manchmal wie in einem Hamsterrad? Von Termin zu Termin hetzend. Immer auf Abruf, immer auf Achse... Wir alle leben in einer Welt, die sich immer schneller jedoch auch angestrengter dreht. Die neue digitale Technik ist dabei Segen und Fluch zugleich. Wir sind permanent und überall mit allem und jedem vernetzt und erreichbar, stets am Puls der Zeit und immer auf Abruf. Viele Menschen möchten so nicht mehr leben. Sie sehnen sich nach mehr Ruhe. Nach Entspannung und Wohlbefinden. Und vor allem nach mehr Nähe zur Natur. Eine Wanderung oder besser noch ein Kurz-Urlaub inmitten der grünen Natur ist Balsam für die Seele. Wir wollen Sauerstoff tanken, die Schönheiten der Natur mit allen Sinnen genießen.

Natur und Nachhaltigkeit sind Begriffe, die auch in der Mode immer wichtiger werden. Schnelllebigen Modetrends erteilen wir eine Absage. Wer will noch dem angeblichen, ultimativen Trend hinterherjagen? Warum billige Klamotten und Schuhe kaufen, die nach dreimaligem Tragen in die Lumpensammlung fliegen? Oder in der hintersten Ecke des Kleiderschranks ein trauriges Schattendasein fristen? Billigproduktion und die viel zu schnellen Modezyklen gehen zu Lasten von Umwelt, Klima und Gesundheit. Nicht nur in den Produktionsländern sorgt „Fast Fashion“ für erhebliche Probleme. Auch hierzulande: in Form von wachsenden Müllbergen!

Es gibt zum Glück Alternativen. „Green Fashion“ heißt das Motto der Stunde. Und das hat nichts mit unförmigen Schlabberhosen und Öko-Latschen zu tun. Im Gegenteil: es gibt mittlerweile viele Marken, die schöne Mode mit Nachhaltigkeit verbinden. Ob Jeans, Kleider oder T-Shirts – Öko-Siegel wie der „Grüne Knopf“ oder der „Blaue Engel“ garantieren, dass die verwendeten Materialien ökozertifiziert sind und die Produktion unter hohen Umwelt- und Sozialstandards erfolgt. Auch bei Schuhen stehen die Themen Nachhaltigkeit und Natur im Fokus. Ein paar Beispiele: Schuhe aus vegetabil (also pflanzlich) gegerbtem Leder sind ökologisch wertvoll und verhindern Reizungen der Haut bzw. allergische Reaktionen. Sneaker aus Merino-Wolle oder auch aus atmungsaktiven textilen Materialien sorgen auch an heißen Tagen für ein angenehmes Tragegefühl. Und auf flexiblen Sohlen aus recycelten PET-Flaschen oder Kork lässt es sich nicht nur „wie auf Wolken“ laufen, sondern man tut auch gleich noch etwas für das gute Gewissen.

Es versteht sich fast von selbst, dass beim Thema „Green Fashion“ alle neutralen, zeitlosen Farben zu den Gewinnern gehören. Warme Natur- und Brauntöne sowie sämtliche Grünschattierungen lassen sich vielseitig kombinieren. Unser Tipp: Wir empfehlen beim Schuhkauf lieber etwas mehr zu investieren, denn an guten Schuhen aus qualitativ hochwertigen Materialien, z.B. weichem Leder, werdet ihr lange Freude haben.